II. Herren Heider SV

Tabellenplatz? Bitte aufs Bild klicken           Foto ☆ Denise Rossol

Saisonende 2014/15

Fu.pa.net     Abschlusstabelle - Saison 2014/15
Fu.pa.net Abschlusstabelle - Saison 2014/15

Heider SV II - TSV Hattstedt 6:2 (2:1)


Fu.Pa.net Heider SV II rotiert sich zum Klassenerhalt

Sicherer Zwölfter Platz trotz rekordmäßig vieler Wechsel

Die U23 des Heider SV hat das Abenteuer bestanden. Allen Unkenrufen zum Trotz hielt das Team von Trainer Sascha Willhöft die Verbandsliga - eine Leistung, die Respekt abnötigt. Sportlich schaffte es der Kader mit ansehnlichen 40 Punkten und einem sicheren zwölften Rang.

Gleichwohl hing der Klassenerhalt am seidenen Faden, weil die eigene Ligamannschaft zittern musste. Deren Schicksal in der höchsten Spielklasse des Landes war eng mit dem Abschneiden des TSV Schilksee in der Regionalliga-Aufstiegsrunde verknüpft. Erleichterung ging am 6. Juni durch den gesamten Verein, als der Kieler Aufstieg bekannt wurde.

Mit der Konstellation einer ersten Mannschaft in der Schleswig-Holstein-Liga und der Zweiten gleich darunter gelang es dem ,,kleinen HSV" im vergangenen Jahr, sich wieder mehr in den Fokus junger Spieler zu rücken. Einige Ehemalige kehrten an die Meldorfer Straße zurück und bildeten mit Nachrückern aus der eigenen A-Jugend ein leistungsstarkes Team.

Die Saison verlief in jeder Hinsicht sehr dynamisch. Von Beginn an hatte das Team, vornehmlich durch Verletzungen, mit Personalsorgen zu kämpfen. Kein Liga-Konkurrent setzte bis zum Schluss so viele Spieler ein wie der HSV II - nämlich 57. Wöchentlich wechselnde Startformationen trugen nicht unbedingt zur Stabilität bei. Auffällig der hohe Verschleiß an Torleuten: Gleich sieben verschiedene Schlussmänner standen zwischen den Pfosten.

Die Punktrunde spiegelte alle Höhen und Tiefen des Dithmarscher Aufsteigers wider. Der perfekte 2:1-Auftakt in Brunsbüttel schien zunächst Appetit zu wecken. Doch schnell machte sich die mangelnde Erfahrung bemerkbar. Es rappelte mitunter kräftig im Gehäuse: Gleich 14-mal kassierten Willhöfts Mannen drei und mehr Treffer während der Hinrunde.

Mit der Verpflichtung des routinierten Markus Krämer (Neuenkirchener SC) zur Winterpause konnte die Trefferflut nur unwesentlich eingedämmt werden. Unterm Strich standen 96 Gegentore - ziemlich viel Holz.

Immerhin: Ihre Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten gewannen die Schwarz-Weißen durch die Bank. Sowohl Grundhof als auch Tönning, Ladelund-Achtrup-Leck und Hattstedt wurden im zweiten Teil der Serie bezwungen. Das Team fütterte sein Punktepolster zusätzlich, indem es sich gegen Klubs aus dem Mittelfeld schadlos hielt.


Fu.Pa.net   "VL Nord-West: Was wäre, wenn...?

Die Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag

In der Verbandsliga Nord-West hält sich die Spannung vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende in Grenzen. Der Meister TSB hat seine Feierlichkeiten längst abgeschlossen, die Absteiger TSV Hattstedt, IF Tönning, SG Ladelund/Achtrup/Leck und TV Grundhof durften bereits schon vor dem vergangenen Wochenende für die jeweiligen Kreisligen planen.

Mit dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm steht zwar auch schon der Vizemeister fest, der aber nicht an den Aufstiegsspielen teilnehmen möchte. Hier rückt der Dritte SV Blau-Weiß Löwenstedt nach.
Ungewiss ist nur noch die Situation bei der Reserve des Heider SV, deren Schicksal von der eigenen Ersten abhängt. Diese muss durch den Abstieg des VfR Neumünster aus der Regionalliga beim Nichtaufstieg des TSV Schilksee in die Verbandsliga Nord-West runter, Heide II folglich in die Kreisliga West weichen."
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Verbandsliga Nord-West, Herren                            Samstag, 30.05.2015, 14:00 Uhr

                                           HSV Stadion, Meldorfer Str. 30

 

 

Heider SV II - TSV Hattstedt 6:2 [2 : 1]

34. Punktspiel Saison 2014/15

 

Im Kader waren: Markus Krämer, Florian Heim, Soeren Domscheit, Lasse Altrock, Finn Ole Rühmann, David Wedel, Martin Kock, Maximilian Braun, Robin Strunz, Simon Orthbandt, André Volkers

 

Tore für Heide (11') Florian Heim | (45' +1, 60', 75') Finn Ole Rühmann | (47', 90') Martin Kock

Trainer Sascha Willhöft & Claus Orthbandt & Marcell Matthiesen

 

sportplatz.sh      Grundhof und Leck verabschieden sich stilvoll

 

"Als Dithmarscher Tabellenvierter nur durch den Verzicht anderer aufgestiegen, behauptete sich der Heider SV II trotz ständig wechselnder Besetzung in der Verbandsliga. „Wir haben fast 50 Spieler eingesetzt“, bilanzierte Trainer Sascha Willhöft nach einem spannungsarmen Kick gegen Hattstedt, in dem Finn-Ole Rühmann und Martin Kock Torhunger verspürten."

 

Fu.pa.net   Platz zwölf für den Heider SV und das Zittern beginnt

Überzeugender 6:2-Erfolg gegen die Gäste aus Hattstedt

Sie gewannen das erste Verbandsliga-Spiel und am vergangenen Sonnabend auch ihr letztes. Dazwischen lagen weitere elf Siege und ein Unentschieden. Mit diesen 40 Punkten belegen die U23-Fußballer des Heider SV den zwölften Platz und damit einen Nichtabstiegsrang in der Schlusswertung .

Doch ob die Dithmarscher tatsächlich drin bleiben, ist noch nicht sicher. Schicksal spielt der TSV Schilksee und dessen Abschneiden in der Regionalliga-Relegation. Nur wenn die Kieler aufsteigen, verbleibt die eigene Erste in der Schleswig-Holstein-Liga. Technisch versiert und stets in Bewegung dominierte das Team von Sascha Willhöft fast die gesamten 90 Minuten.

Herausragend Martin Kock, der im zentralen Mittelfeld den Anspielpunkt bildete und zudem dreimal traf. Ebenfalls viel am Ball Robin Strunz, dessen Führungstreffer die Torlawine auslöste. ,,Man merkte allerdings, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging", wertete Willhöft den Saisonabschluss.

Heider SV II: Krämer - Heim (27. P. Orthbandt), Domscheit, Altrock (51. Schumacher), Rühmann, Wedel (67. Krusel), Kock, Braun, Strunz, S. Orthbandt, Volkers.
TSV Hattstedt:
Albertsen - S. Thomsen, Thiesen, Hansen, Ripplinger, Jensen (49. Nommensen), D. Thomsen, Reichenberg, D. Mohn (49. S. Mohn), Nagel, Ludwig (49. Dirks).
SR:
Kurtovic (Flensburg).
Zuschauer:
40.

 

DLZ vom 1.06.2015   Seite 20  - Kock und Rühmann torhungrig

 

Fotos ☆ Petra Bojens

TSB Flensburg -  Heider SV II 10:0  (1:0)

 Verbandsliga Nord-West, Herren                          Mittwoch, 13.05.2015, 19:00 Uhr
                                                         Flensburg

 

TSB Flensburg -  Heider SV II 10:0  (1:0)
31. Punktspiel  - Saison 2014/15

 

Im Kader: Philipp Orthbandt, Oliver Schmeling, Maximilian Braun, David Wedel,
Simon Orthbandt,  Mirko Wendt,  Makhtar Mamadou Sabaly, Soeren Domscheit, Lasse Altrock, Finn Ole Rühmann, Marco Bojens.

Ersatzbank: Sidney Gordon Pein

 

Trainer Sascha Willhöft & Claus Orthbandt

 

Das erste Gegentor für den Heider SV      hier:

 

FL-ARENA  TSB Flensburg gewinnt zweistellig

sportplatz.sh

 

Fupa.net   Furioser Auftritt- TSB Flensburg fertigt Heide II ab

Der TSB Flensburg ist einfach nicht zu stoppen. Trotz der feststehenden Meisterschaft und dem Aufstieg in die SH-Liga drückt das Team von ,,Jockel" Press weiter aufs Tempo - im Nachholspiel fegte der TSB den Heider SV II mit 10:0 vom Platz. Kapitän Lasse Sohrweide traf bereits nach drei Minuten zur Führung in den linken Torwinkel, doch fortan agierte das Press-Team nicht mehr zwingend genug. Die Gäste agierten gefällig, David Wedel (40.) traf den Pfosten.

Nach dem Wechsel drückte der TSB dann endgültig das Gaspedal durch. Sohrweide traf nach Rechtsflanke von Leif Carstensen bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:0, dem Marcel Hansen nur vier Minuten später unter tatkräftiger Mithilfe von Heides Philipp Orthbandt das 3:0 folgen ließ.

Nachdem Rinor Kuci auf 4:0 erhöht hatte (55.), hatten auch die Gäste Möglichkeiten: Doch Maximilian Braun und David Wedel zielten jeweils knapp vorbei (60./62.). In den letzten 20 Minuten entzauberte der TSB die komplett einbrechenden Dithmarscher mit einem halben Dutzend Tore von Marcel Hansen und Sandi Duratovic.

Am Ende stand ein lange Zeit nicht zu erahnendes 10:0. Kurzanalyse von Trainer Press: ,,Wir haben in der zweiten Halbzeit ganz einfachen Angriffsfußball gespielt."

TSB Flensburg: Nommensen - Janek Schmeling, Vosgerau (46. Rinor Kuci), Holland, Treitz - Ingwersen, Lohner, Sohrweide, Hansen - Carstensen, Duratovic.

Heider SV II: Wendt - Domscheit (37. Pein), Philipp Orthbandt, Simon Orthbandt, Sabaly - Simon Schmeling, Altrock, Rühmann, Braun - Bojens, Wedel.

 

 

DLZ vom 15.05.2015 Seite .....

 

 

 

 

Fotos ☆ Petra Bojens

Heider SV II - IF Tönning  4:1 (1:0)

Verbandsliga Nord-West, Herren                           Sonntag, 10.05.2015, 15:00 Uhr
                              HSV Stadion, Meldorfer Str. 30, 25746 Heide

 

Heider SV II - IF Tönning  4:1 (1:0)

30. Pktsp. Saison 2014 /15

 

Heider SV II: Krämer - Domscheit (83. S. Kock), Altrock, Rühmann, Bojens, M. Kock, Dethlefsen, Braun, Strunz, Wedel (70. Volkers), S. Orthbandt.


Trainer Sascha Willhöft & Claus Orthbandt

 

 

Tore 2 & 3 & 4 für den Heider SV  sind hier zu sehen!

 

DLZ vom 11.Mai 2015 - Seite 20 - Des einen Frust, des anderen Lust

 

sportplatz.sh      Lecks Abstieg ist besiegelt, auch Tönning geht ab

 

FuPa.net  Heide siegt verdient

Tönning verliert mit 1:4 und bleibt unverändert auf dem 16. Tabellenplatz

Tönning war der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. ,,Uns fehlen am Ende der Englischen Woche die Körner", meinte Tönnings Trainer Andreas Paltian nach dem Abpfiff.

Die Freude der Eiderstädter ob des Ausgleichs durch Gonne Hahnke (setzte sich laufstark gegen vier Gegner durch) währte nur kurz. Die U23 des Heider SV fand dank der überzeugenden Regie durch seine Mittelfeldstrategen Robin Strunz und Martin Kock schnell zurück in die Bahn. Torjäger Marco Bojens, auf dessen überlegtes Zuspiel die Pausenführung durch David Wedel zurückging, schüttelte nach 62 Minuten seinen Widersacher ab und platzierte das Leder unhaltbar zum 2:1.

,,Wir haben dann weiter konzentriert in allen Mannschaftsteilen gearbeitet und im Gegensatz zur ersten Halbzeit unsere Chancen zu Ende gespielt", freute sich HSV-Verantwortlicher Sascha Willhöft. Martin Kock mit einem satten 25-Meter-Schuss und Deniz Dethlefsen (aus vollem Lauf nach Vorlage von Strunz) setzten den Deckel drauf.
Heider SV II:
Krämer - Domscheit (83. S. Kock), Altrock, Rühmann, Bojens, M. Kock, Dethlefsen, Braun, Strunz, Wedel (70. Volkers), S. Orthbandt.
IF Tönning:
Cornils - J. T. Hahnke, Clasen, Seebrandt, Pusamßies, Heeckt (75. Selmani), Völz (62. Jensen), G. Hahnke (80. Johannsen), Wobig, Reiners, Suckow.
SR:
Möller (Schleswig).
Zuschauer:
50.
Tore:
1:0 Wedel (45.), 1:1 G. Hahnke (56.), 2:1 Bojens (63.), 3:1 M. Kock (85.), 4:1 Dethlefsen (88.).

 

Fotos ☆ Petra Bojens

Heider SV II - Schleswig   0:0(0:0)

Verbandsliga Nord-West, Herren                              Samstag, 02.05.2015, 15:00 Uhr
                                                               HSV Stadion,  Heide


Heider SV II - Schleswig   0:0(0:0)

29. Punktspiel Saison 2014/15

 

Für Heide spielten: Markus Krämer, Soeren Domscheit, Philipp Orthbandt, Oliver Schmeling, Finn Ole Rühmann, Martin Kock, Maximilian Braun, Robin Strunz, David Wedel, Simon Orthbandt, André Volkers Ersatzbank:Thomas Krusel, Lasse Altrock, Marco Bojens, Simon Kock, Ole Thedens.

Trainer Sascha Willhöft & Marcell Matthiesen & Emir Hotic

 

sportplatz.sh  http://www.sportplatz.sh/artikel-ansicht/artikel/toenning-gibt-vorsprung-her.html


DLZ vom 4.Mai 2015 Seite 20 Heider Nachwuchs lässt zwei Punkte liegen

 

FuPa.net  Heider SV im Abschluss zu fahrlässig

 


Fotos ☆ Petra Bojens


IF Stjernen Flensborg - Heider SV II    5:0 (3:0)

Verbandsliga Nord-West, Herren                         Samstag, 18.04.2015, 16:00 Uhr
                                                                         in  Flensburg


IF Stjernen Flensborg - Heider SV II    5:0 (3:0)

27. Punktspiel  - Saison 2014/15


Heider   SV   II:    Krämer   – Braun,  Thedens,  Simon  Orthbandt,     Volkers,     Dethlefsen, Domscheit,  Philipp  Orthbandt (46.  Pein),  Altrock  (72.  Kock), Rühmann,     Lindemann     (61.Hübner)


Trainer Sascha Willhöft


DLZ vom  20.04.2015  Seite 18.- Heider SV II überrascht den Gegner negativ


sportplatz.sh  http://www.sportplatz.sh/artikel-ansicht/artikel/heide-laesst-alles-vermissen.html


Fupa.net : http://www.fupa.net/berichte/furiose-sterne-ueberfluegeln-heider-sv-ii-283379.html


fl-arena.de : http://www.fl-arena.de/artikel/if-stjernen-flensborg-mit-befreiungsschlag/     - siehe Anhang


fanreport.com   http://www.fanreport.com/de/schleswig-holstei/liga/verbandsliga-nord-west/spielbericht/stjernen-wittert-nach-kantersieg-morgenluft-um-abstiegskampf-193216/


Fotos ☆ Normen Woehst

Heider SV II - SG Ladelund-Achtrup-Leck   2:0  [1 : 0]

Verbandsliga Nord-West, Herren                           Sonntag, 12.04.2015, 14:00 Uhr
                                                                           Heide


Heider SV II - SG Ladelund-Achtrup-Leck   2:0  [1 : 0]

26. Punktspiel  - Saison 2014/15


Heider  SV  II: Krämer  –  Domscheit, Simon Orthband, Wiekhorst,
Altrock,  Rühmann,  Schmeling, (83. Pein),  Holm,  Dethlefsen,
Schumacher  (61. Braun), Volkers (73.  Thedens).


Trainer: Marcell Matthiesen


DLZ vom 13. April 2015   Leck am Abgrund
Den Klassenerhalt des Heider SV II kann nur noch die erste Mannschaft gefährden


sportplatz.sh  http://www.sportplatz.sh/artikel-ansicht/artikel/heider-sv-ii-sportlich-fast-gerettet.html


Fupanet: http://www.fupa.net/berichte/heider-sv-ii-mit-souveraener-vorstellung-280238.html

Heider SV II mit souveräner Vorstellung

2:0-Erfolg gegen die SG Ladelund/Achtrup/Leck

Sieh an, der Heider SV II. Das 2:0 über eine erschreckend harmlose SG Ladelund/Achtrup/Leck bildete den dritten Sieg in Folge der U23 des Dithmarscher SH-Ligisten. ,,Das Ergebnis geht meines Erachtens vollauf in Ordnung. Die Mannschaft zeigte sich sehr präsent und fing die wenigen Gäste-Angriffe souverän ab. Bei uns geht jetzt keiner mehr vom sportlichen Abstieg aus", erklärte Marcel Matthiesen, der den ortsabwesenden Sascha Willhöft (Urlaub) vertrat.

Auch im Spiel nach vorne wusste der Gastgeber durchaus zu überzeugen. Finn Ole Rühmann schloss nach 40 Minuten mit einem platzierten Flachschuss eine gelungene Kombination zur Halbzeitführung ab, die Deniz Dethlefsen auf Vorarbeit von André Volkers ausbaute (54.). Wenig später kann Oliver Schmeling gar auf 3:0 aufstocken. In dieser Situation offenbarte der HSV-Nachwuchs seinen einzigen Mangel: Eigensinnigkeit und Ballverliebtheit sind es, die im Moment effektivere Aktionen verhindern.
Die SG LAL zeigte nur wenig Anstalten, das von Markus Krämer sicher gehütete Gehäuse unter Beschuss zu nehmen. Regisseur Björn Vollmer regte sich mehr als einmal darüber auf, dass sich seine Mannschaftskollegen den Schneid in den Zweikämpfen abkaufen ließen. Auch bei den Gegentoren wirkte die Hinterreihe der Nordfriesen nicht sonderlich sattelfest. Als sich der erst zur Pause eingewechselte Finn Conradi zu einem Foul an Patrick Wiekhorst hinreißen ließ und dafür zu Recht Rot sah, war die Messe endgültig gelesen.

 

Fotos ☆ Tanja Holm

Besucherzaehler