❥•♪♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸☆¨❥•♪♫¸¸.☆¨❥

Mein persönlicher Blog

 

Anno 2018

(M)ein Freizeitvergnügen!

       ❥•♪♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸☆¨❥•♪♫¸¸.☆¨❥

 

ღ  Moin ... . und  " Herzlich willkommen 

 

      Geschichten, Eichhörnchen, Persönliches, Sinnloses, Lustiges, Kreatives, Ernstes, Blödsinn, Netzfunde, Fussball oder nur mal so... .

 

Von allem etwas, hier ... .

       ❥•♪♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸.☆¨❥•♪♫¸¸☆¨❥•♪♫¸¸.☆¨❥

Millionen Menschen weltweit teilen in Blogs ihre Gedanken, Erlebnisse, Fotos, Kochrezepte, Bastelideen und vieles mehr. Facebook und Co. sind im Prinzip nichts anderes als kanalisierte Blogs.

 

 Es macht großen Spaß! Ich kann einstellen und schreiben, bloggen was ich möchte. Was mir begegnet, mich beschäftigt, ich beim Stöbern gefunden, mich bewegt und /oder ich schon immer mal loswerden wollte! Natürlich auch über die schönste Nebensache der Welt! Es ist hier mein persönlicher subjektiver Blog, meine Meinung! Jeder hat seine Meinung und seine Ansichten. Meinungen und Ansichten können nicht falsch sein. Es gibt demnach kein Richtig und kein Falsch. Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht.

Mein Blog, meine Worte, mein Blödsinn, einschl. der Grammatik- oder Rechtschreibfehler, sind mein geistiges Eigentum, alles unterliegt dem Urheberrecht. Ich schreibe hier von und über meine eigenen Erfahrungen, diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein und jedem passen. Gebe ich Tipps, dann sollte denen keiner Folge leisten, wenn er andere Ansichten hat. Meine Beiträge haben keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit.

 

Bei Kommentaren ist natürlich auch negative Kritik erlaubt, aber bitte nur konstruktive. Niemand ist gezwungen, meinen Blog zu lesen. Wer also ein Problem mit meinen Blogartikeln hat, dem empfehle ich wärmstens, lest doch gerne etwas anderes!

Mein Blog ☆ Ein unerfreuliches Echo!

14.01.2018

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ`.¸.☆´¯)
(¸☆´ (¸.´´¯`•.¸¸.ღ Moin, moin!


Ich hoffe, es war für Euch auch ein sonniger Sonntag.

Was gibt es Neues? Bei uns nicht viel. Unter der Woche ist ja immer genug zu tun, mit Haushalt und Arbeit. Das wiederholt sich ja meistens.


Mmmm, heute haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und auf dem Sofa und am Rechner rumgegammelt. ツ Gestern waren wir in Brunsbüttel und haben uns die Vorrunde der Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft gegönnt.


Viele, viele Fussballfreunde getroffen. Es war schön Euch mal wieder zu sehen. An alle, die ich nicht persönlich begrüßt habe, wir sabbeln, wenn wir uns wieder an der frischen Luft treffen.


Dieses Turnier war richtig gut durchorganisiert. Reichlich Platz, gute Sicht, viel zu viel zum Essen und Trinken, Eintritt voll in Ordnung. Es gab guten und schlechten Fussball, viele nette und ein paar richtig blöde Zuschauer. Die aus meiner Sicht "Blöden" müssen wohl immer auf Gedeih und Verderb stänkern, viel Blödsinn von sich geben. Aber das kennt man ja, inzwischen schon fast normal. Ein Opa (er war leider nicht zu überhören) erzählte seinem kleinen Enkel ganz wichtig, welch Glücksgefühle er doch hätte, sobald die Heider einen auf den Sack kriegen würden.Dann wäre sein Tag gerettet. Ihm würde es dann

richtig gut gehen.


Naja, er schien das wohl wirklich für sein Seelenheil, sein Selbstwertgefühl zu gebrauchen. Okay, jeder so wie er es braucht, mir sind solche Aussagen, solche Anfeindungen, egal in welche Richtung, welcher Verein gemeint ist, total fremd. Jedoch begegnet mir diese Art von verbissener Abneigung immer wieder. Warum sagt man so etwas? Ich habe keine Ahnung. Einiges ist sicher begründet durch die Nähe der Vereine und die dadurch natürliche Derby-Rivalität oder aber, es ist durch lang zurück liegende Ereignisse entstanden, an die sich heute bestimmt kaum noch jemand erinnern kann. Aber Hauptsache rumpupen! Dummheit spielt auch eine große Rolle.

 

Fakt ist, solche Aussagen gehören leider zum Fußball. Aber wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.


Grins und wie das Leben so spielt, sorgte das Echo für Opas Verein bei ihm am Ende nicht für Glücksgefühle ツ

 

Mein Blog ☆ Spannung, die ich nicht brauche!

06.01.2018

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ`.¸.☆´¯)
(¸☆´ (¸.´´¯`•.¸¸.ღ

Ist ja schon krass, wie schnell uns der Alltag nach den Festtagen wieder hat. Wobei ich damit eigentlich unseren Wochenendalltag meine. .
Ja, es geht wieder los. Fussi ohne Ende... nie langweilig. Es ist ja unser Freizeitvergnügen, das Hobby unserer Familie. Ein kurzer Rückblick.

Gestern abend waren wir in St. Michel (Vorrunde Hallenfußball-Kreismeisterschaft) nicht bis zum Schluß, aber wir waren da. Trotz Luftnot, die Luft steht dort schnell bei den vielen Menschen, haben wir uns nett unterhalten, viel gesabbelt und gelacht. Wir konnten mit Freunden und Bekannten nett in alten Zeiten schwelgen, nebenbei für unsere fiktive Zeitung aufs Turnier bezogene Schlagzeilen über verlorene Schuhe, vertauschten Hosen und zuviel bezahlten Eintritt schreiben. Ja, Fussball wurde da auch gespielt, aber ihn wirklich geniessen ist dort schwer, denn entweder stellte sich einfach einer (oder mehrere) direkt vor unsere Nasen oder wir waren mit Ducken beschäftigt. Eine sichere Ecke oder gar eine gute Sitz- und Guckmöglichkeit gibt es da leider nicht. Aber insgesamt war es sehr nett.
Heute nun war Burg (Futsal-HKM-Vorunde-B-Jugend) dran. Die Jungs haben das alle gut gemacht. Leider lag viel Spannung in der Luft, beim Publikum und auf dem Spielfeld. Schade wenn sich nicht alle einig sind, sich beweisen müssen, besonders die, die etwas entscheiden müssen. Aber wir hatten dadurch noch mehr Spannung. Entspannt wird es dann ja immer durch die, die die Macht haben, und das warf heute ernsthafte Fragen und Zweifel auf.
Wir sind nur Zuschauer. Wir können jederzeit gehen. Leiden kann ich diese Art der Spannug absolut nicht, selbst wenns dann noch spannender wird. Der Fußball lebt von Fehlern. Aber diese Art war es nicht. Wenn es keine Fehlentscheidungen mehr gäbe, wäre dieser Sport richtig langweilig.

Uuund somit war unser Start ins erste Wochenende im neuen Jahr nun wirklich nicht langweilig. Ich freu mich jetzt auf einen fußballfreien, aber bestimmt nicht langweiligen Sonntag. ツ

Mein Blog ☆ Wie gewünscht gerutscht!

01.01.2018 14:30 Uhr

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ`.¸.☆´¯)

(¸☆´ (¸.´´¯`•.¸¸.ღ Frohes Neues Jahr!

 

 

Geschafft! Nun ist fast wieder alles vorbei,

damit auch hoffentlich bis Ostern die traditionelle nettgemeinte,

manchmal auch überhand nehmende Grüßerei und Wünschereiarie zu jeder Gelegenheit ツ

 

Wie lange wünscht man sich denn nun noch ein

frohes neues Jahr? Laut Knigge werden die Wünsche zum Jahresanfang in der Regel und nach Beziehung wohl nur so ungefähr auf die ersten beiden Januar Wochen beschränkt.

 

Okay, was wollte ich sagen?

 

Wünsche! Einen guten Rutsch ins neue Jahr – diesen Wunsch hören wir ja nun seit gestern nicht mehr.

 

Es ist jedoch einer der Wünsche, also einer der von vielen für mich gewünscht (den ich immer sehr gerne zurückgewünscht habe) d e r für mich sowas von perfekt in Erfüllung gegangen ist.

 

Ich hatte das beste Silvester seit Jahren. Wir haben um die Mittagszeit alle gemütlich über Stunden zusammengegessen und uns dick und rund gegessen. Danach war Feierabend. Jeder konnte tun und lassen, wonach ihm war.

 

Ja, das haben wir auch. Ich habe mein Handy ausgestellt und dann sind wir aufs Sofa. Wir haben stundenlang ganz entspannt unsere Serie (auf Netflix) geguckt. Wobei immer entspannt war ich nicht, sie ist schon ziemlich spannend,

aber so hatte ich mir das ja gewünscht.

 

Um 0:00 Uhr sind wir dann - auch wie gewünscht - gemütlich ins neue Jahr gerutscht. Wir haben mit einem großen Glas Gänsewein aufs neue Jahr angestoßen, wobei ich mich

geweigert habe, der Knallerei (Leude, was fürn Lärm)

hier rund ums unser Haus, in unserer Straße, Beachtung zu schenken und geduldig auf die Rückkehr

der Aushäusigen gewartet.

 

Gesehen habe ich heute noch keinen, nur gehört, aber sie sind alle wieder gesund at home. Gesehen habe ich aber

schon alle unsere Tiere.

 

Also, das mit dem für mich gewünschten guten

Rutsch hat wirklich super geklappt, nochmals

ganz lieben Dank dafür.

 

 

-mehr hier